Pergola Fotostrecke Farbabstufungen Pergola Kanten Bauanleitung fertig montiert Preise

Bauanleitung Pergola

! Keine Haftung !

Vorsicht beim Bewegen der Pergola Pfosten

Auch wenn es Stein ist, ein Pergolapfosten kann zerbrechen. Sie müssen also vorsichtig sein beim Tragen von Pergolapfosten. Der Pergolapfosten sollte IMMER auf der schmalen Kante stehen und getragen werden. Also wie eine Fensterscheibe. Durch Schwingungen kann ein auf der flachen Seite liegende Pfosten schnell brechen.

Möglicher Einbau der Pergola

Pergola versetzen, eine kleine Einbauanleitung für die PergolaDie Granitstützen ihrer Pergola sollten ca. 50-60 cm Tief in den Grund einbetoniert werden. Es soll nicht zu starr fixiert werden. Verwenden Sie auch handgrosse Steinschroppen, damit bei Bewegungen durch Wind und Wetter eine gewisse bewegungs-Tolleranz gesichert ist. Heben Sie das Loch möglichst eng aus, um den gewachsenen Boden zu belassen, ca. 45-50 mal 45-50 cm.

Die Längen und Abstände des Holz auf der Pergola wird durch Ihr persönliches Design bestimmt. Eine Möglichkeit ist z.B. alle 40 cm ein Querträger welcher den Hauptträger um 30 cm überlappt.

Die Querträger können beispielsweise mit einem Bastseil oder mit Draht mit den Längsträgern zusammengeschnürt werden, auch eine Verschraubung (vorbohren) ist möglich.

Verwenden Sie bei einer Verschraubung ausschliesslich rostfreie Edelstahlschrauben (auch A2 oder Inox genannt). Herkömmliche Stahlschrauben reagieren auf das Kastanienholz und beschleunigen dadurch den Verwitterungsprozess.

Trennen Sie bei einer Verschraubung die Querträger mittels einer Kunststoff Unterlagscheibe von den Längsträgern.

Diese Pergola Bauanleitung soll Ihnen Hinweise für Ihre Planung der Pergola geben. Lassen Sie sich unbedingt von einem Fachmann für Ihre spezifische Situation beraten.

 

Haftungsausschluss

Lassen Sie sich für die Ausführung von Arbeiten mit unseren Produkten von einem ausgewiesenem Fachmann beraten. Die Firma NaturalStone Hofmann kann keinerlei Haftung für Unfälle oder Schäden übernehmen welche durch unsachgemässe Verbauung oder Anwendung ihrer Produkte entstehen. Dies gilt insbesondere für Unfälle im Zusammenhang mit statischen Berechnungen, aber auch für alle anderen Unfälle vor, während und nach der Ausführung von handwerklichen Arbeiten.

Die Hinweise auf unserer Seite sind allgemein und ohne Gewähr für Ihren speziellen Fall. Sehen Sie diesbezüglich auch unsere AGB's.